Zum Hauptinhalt springen

Musiktherapie

    Entspannung, Selbsterfahrung und tönende Interaktion

    In der Musiktherapie nutzen wir die Musik, um mit den kleinen und großen Patienten und Patientinnen der Kinderklinik in Kontakt zu treten und diesen eine neue Chance zu geben, sich selbst zu erfahren.

    Durch den Einsatz von Musik und Instrumenten werden neue Wege in der interdisziplinären Zusammenarbeit der Therapiebereiche eröffnet. In dieser Art der Kreativtherapie setzen wir das Medium Musik gezielt ein, um einen nonverbalen Zugang zu den eigenen Ressourcen herzustellen. Darüber hinaus sollen Wahrnehmung und Selbstfürsorge gestärkt werden, indem Körperempfindungen und Affekte wahrgenommen und durch nicht-sprachliche Medien ausgedrückt werden.

    So schulen wir durch verschiedene Klänge Entwicklung, Nachreifung und Wahrnehmung und machen damit Selbstregulierung, Stabilisierung sowie Selbstwirksamkeit und Partizipation möglich, erhalten und fördern diese.

    Beim multisensorischen Ansatz liegt unser Augenmerk auf der Aktivität des Patienten und Patientinnen. In spielerischem Rahmen dürfen Instrumente erkundet, erfahren und ganz nebenbei zum Klingen gebracht werden. Sie dienen so auch zum Ausdruck innerer Vorgänge.

    In der Einzelmusiktherapie wird individuell auf die jeweiligen Bedürfnisse eingegangen. Darüber hinaus gibt es verschiedene musiktherapeutische Angebote im Kleingruppen mit 2 bis 6 Teilnehmenden, auch in Kooperation mit den anderen pädagogisch-therapeutischen Fachdisziplinen.

    Neben Gesang und klassischen Begleitinstrumenten wie E-Piano und Gitarre, Percussions- und Orff-Instrumenten setzen wir je nach Bedarf auch spezielle musiktherapeutische Instrumente zur Körperwahrnehmung und -regulierung ein, die alle über ihren Klang wirken. Dazu gehören beispielsweise Lyra, Koshi, Kalimba, Ocean Drum, Klangwiege und Therapie-Klangschalen.

    Die Musiktherapie ist im Bereich Neurorehabilitation keine Kassenleistung wie die anderen Therapieformen und muss zu einem großen Teil fremdfinanziert werden. Neben Stiftungsgeldern haben wir in Vergangenheit auch Unterstützung durch großzügige Spenden und Nachlasse zur Finanzierung erhalten. Um die Musiktherapie an der Kinderklinik langfristig zu erhalten, sind wir auch weiterhin auf entsprechende Unterstützung angewiesen. Mehr Informationen zur Möglichkeit von Spenden finden Sie hier.

    Kontakt

    Martina Panunzio
    Musiktherapeutin

    E-Mail: musiktherapie@kiklisch.de